Windows XP – Arbeitsspeicher optimieren
Speicher per Mausklick leeren

BetriebssystemData & StorageOffice-AnwendungenSoftwareStorageWorkspaceZubehör

Windows-Anwendungen hinterlassen teilweise Programmmodule oder Daten im Arbeitsspeicher des Computers. Hier können Sie jedoch Leistung für ihren PC herausholen.

Windows-Anwendungen hinterlassen teilweise Programmmodule oder Daten im Arbeitsspeicher des Computers. Das bringt einen Geschwindigkeitsvorteil beim erneuten Start der Programme, behindert jedoch andere Software beim Abarbeiten von speicherintensiven Aufgaben. Windows 2000 und Windows XP machen es Benutzern jedoch einfach, den Arbeitsspeicher zu entleeren, um Programmen den maximalen Platz im RAM einzuräumen.

Dafür erschaffen Sie zunächst im Windows-Explorer über Datei/Neu/Textdokument eine TXT-Datei. Geben Sie diesem File einen beliebigen, am besten charakteristischen Namen, etwa Speicher leeren.txt. Die Datei können Sie mit dem Editor öffnen und bearbeiten.

Fügen Sie die folgende Zeile ein:
FreeMem = Space(64000000)
Danach speichern Sie das Dokument nicht als TXT-Datei, sondern als VBS (Visual Basic Script) ab. Dafür wählen Sie im Dialogfenster Speichern unter statt des vorgegebenen Dateityps Textdateien (*.txt) die Option Alle Dateien. So können Sie die Datei-Endung frei wählen und ein VBS-File erzeugen. Die Datei Speicher leeren.vbs legen Sie an einer prominenten Stelle auf Ihrem Windows-System ab, etwa dem Arbeitsplatz oder dem Desktop.

Mit einem Doppelklick auf diese Datei schaffen Sie künftig 64 MByte Platz im Arbeitsspeicher. Die Zahl in Klammern steht für die Größe der zu leerenden Speicherkapazität. Vorsicht: Windows beansprucht knapp die Hälfte des installierten RAMs für sich. Also darf die Space-Variable nie mehr als die Hälfte des Arbeitsspeichers umfassen. Ansonsten droht das System instabil zu arbeiten oder gar abzustürzen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen