Oracle plant offenbar eigenes Linux-Paket

BetriebssystemOpen SourceSoftwareWorkspace

Die Financial Times (FT) berichtet, dass Oracle überlegt, eine eigene Linux-Version auf den Markt zu bringen.

Datenbank-Gigant Oracle erwäge die Übernahme des Linux-Distributors Novell, kündigt dessen Chef Larry Ellison in einem Interview mit der Fiancial Times an. Ellison erzählt, dass Oracle ein volles Software-Paket entwickeln wolle. Mit Linux könne man Betriebssystem und Anwendungssoftware aus einer Hand anbieten.

Laut Ellison schiele Oracle auf Novell, den zweitgrößten Linux-Distributor nach Red Hat. Ein Ansporn sei die Akquisition des SOA-Spezialisten (serviceorientierte Architektur) Jboss durch Red Hat vergangene Woche, sagt Ellison.

Durch die Übernahme wachse Red Hat zu einem ernsthaften Konkurrenten für IBM, Bea, Oracle oder auch Microsoft. “Nun, da Red Hat uns bei Middleware Konkurrenz macht, müssen wir uns nach neuen Partnern umsehen”, sagt Ellison. Red Hat hätte Pläne, die über den Vertrieb von Linux weit hinaus gingen, meint der Chef von Oracle. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen