HD-DVD jetzt auch im US-Einzelhandel

Data & StorageKomponentenStorageWorkspace

Ab heute gibt es nicht nur Player, sondern auch zahlreiche Filme im neuen High-Definition-DVD-Format. Damit dürfte sich Toshibas Modell eher durchsetzen als BluRay von Sony.

Einer der DVD-Nachfolgestandards ist nun auch in den USA verfügbar – Sowohl Toshiba als auch Konkurrent Sony hatten zuvor in Japan ihre Geräte auf den Markt gebracht, beide wiesen darauf hin, dass sie neue Standards schneller im Land des Lächelns durchsetzen könnten als dem US-Markt.

Heute feiert jedoch wenigstens HD-DVD seinen Start in den Vereinigen Staaten – der Standard wird von Hollywood präferiert, da er auch Funktionen für Digital Rghts Management anbietet. Daher bieten die Filmstudios bereits die hochauflösenden Filme an. Das US-Branchenmagazin ‘The Hollywood Reporter‘ berichtet heute, dass die Player schon in den großen Handelsketten bereitstehen. Bei Wal-Mart, Sears, Best Buy und anderen sind zwei Modelle von Toshiba erhältlich: Basis-Modell HD-A1 für 500 Dollar und das hochwertige HD-XA1 für 800 Dollar.

Dem Magazin zufolge sind die ersten drei Filme ebenfalls in den Läden: “Serenity”, “Der letzte Samurai” und “Phantom der Oper” gibt es schon in hoher Auflösung. “Million Dollar Baby” wurde kurzfristig verschoben, ist aber geplant. In der kommenden woche sollen “Apollo 13” und “Doom” folgen, bis Ende Mai “Jarhead,” “Cinderella Man”, “Assault on Precinct 13”, “Riddick”, “Die Bourne-Verschwörung”, “Van Helsing” und “U-571” – jeweils in einer Auflage von 10.000 Kopien – der Handel rechnet also mit einem Erfolg von HD-DVD. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen