Aladdin erhält Patent auf Schadens-Emulierung

PolitikRechtSicherheitVirus

Die in der Security-Branche bekannte “Sandbox”-Technik zur Emuzlierung von Schadensroutinen in einer geschützten Umgebung ist jetzt patentiert. Ob die Firma tatsächlch die erste war, die diese Funktion anbot, wird jedoch umstritten sein.

Zahlreiche Security-Unternehmen nutzen eine Technik, die als “Sandbox”-Technologie bekannt ist: Viren, Trojaner oder Adware-Programme können so in einem geschützten Bereich, eben dem wörtlich übersetzten “Sandkasten”, überprüft werden – ohne das richtige PC-System zu beschädigen.

Das Patent darauf hat sich nun die Firma Aladdin gesichert. Das US-Patentamt erteilte Patent 7,013,483 mit der Bezeichnung “Method for emulating an executable code in order to detect maliciousness”. Es deckt die Erkennung von Viren, Spyware und anderen Arten von schädlichem Programmcode mittels Emulation ab. Andere Unternehmen, die derartige Funktionen auch nutzen, müssen nun Lizenzen bezahlen – oder nachweisen, dass sie ihre Arbeiten vor Alladin fertigstellten. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen