AMD weitet Kapazitäten stark aus

Allgemein

Die so genannte “Fab 36” in Dresden soll dem US-Chipkonzern helfen, die durchschnittlichen Produktionskosten deutlich zu senken und den Weltmarktanteil bei Mikroprozessoren bis 2008 auf 30 Prozent zu steigern.

Advanced Micro Devices teilte gestern mit, dass die Halbleiter-Auslieferung aus der neuen Produktionsstätte in Dresden begonnen habe. Der Konzern fertigt dort Mikroprozessoren auf 12-Zoll-Wafern, die gegenüber den herkömmlichen 8-Zoll-Wafern 225 Prozent mehr Kapazität bieten. Im Laufe des Jahres werde dort ein Ausstoß von 13 000 Wafern pro Monat erreicht, 2007 heißt das Ziel 20 000 Einheiten.

Analysten glauben, dass AMD bisher keinen höheren Marktanteil erzielen konnte, da die Kunden sich um die niedrigen Produktionskapazitäten gesorgt hätten. Dieses Manko sei nun ausgeräumt. (rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen