Stiller Rekord bei Intel

KomponentenWorkspace

Der führende Chip-Hersteller feierte das Überschreiten der nächsten Gigahertz-Schwelle ungewohnt öffentlichkeitsscheu.

Eigentlich hätte dieser Prozessor schon vor über einem Jahr kommen sollen (wir berichteten). Die saftige Verzögerung ist Intel offenbar so peinlich, dass das 4 GHz-Modell nun fast heimlich auf den Markt geschleust wurde.

Vergangene Woche lieferte Intel den “Pentium Extreme Edition 965” aus. Offiziell wird er mit einer Taktfrequenz von 3,73 Gigahertz ausgewiesen, doch erste Tests von Hardware-Enthusiasten bewiesen, dass die Dual-Core-CPU für höhere Taktraten vorbereitet ist.

Die Extreme Edition besitzt serienmäßig einen frei einstellbaren Multiplikator. Voreingestellt ist er auf eine Vervielfachung von 14, woraus sich die 3,73 GHz ergeben. Setzt man den Multiplikator auf 16, so steigt die interne Frequenz auf 4,26 GHz. Laut Datenblatt sei sogar der Faktor 19 möglich, woraus sich über 5 GHz ergäben.

Computerhersteller Dell verbaut die auf 4,26 GHz getaktete CPU im Spiele-Computer XPS 600 Renegade. [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen