Hollywood will Filme auch als Download verkaufen

Data & StorageNetzwerkeStorage

Mogelpackung Internet: Gleicher Preis, aber ohne Möglichkeit zum Brennen einer voll verwendbaren DVD.

Die Hollywoodstudios Warner, Universal Pictures, Sony Pictures, Paramount Pictures, Twentieth Century Fox und MGM haben sich ein neues Vertriebssystem namens Movielink ausgedacht, das auf den ersten Blick wie echter Fortschritt aussieht.

In Zukunft sollen Filme am selben Verkaufstag als DVD und Download angeboten werden. Der Preis bleibt gleich, bei älteren Titeln soll es Nachlässe geben. Der Film lässt sich auf DVD brennen, allerdings verhindert das integrierte Digitale Restriktions Management (DRM) ein Abspielen auf handelsüblichen Wohnszimmer-DVD-Playern. Nur auf einem PC kann man die Kopie geniessen, so dass dieser für Wohnzimmer-Kompatibilität mit einem TV-Ausgang versehen sein muss.

Auf den zweiten Blick erscheint Movielink also wie eine schlaue Marketing Idee mit guten Profitchancen. Die Zeche zahlt auch diesmal der Kunde, ausbleibende Umsätze werden sicherlich mit angeblicher Internetpiraterie erklärt. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen