eBay plant virtuelles Kaufhaus

E-CommerceMarketingNetzwerke

Das führende Internet-Auktionshaus will nicht mehr nur an der Versteigerung von Dachbodenfundstücken und Privattrödel verdienen, sondern denkt konkret über eine zweite Plattform für fabrikneue Ware nach.

Ob es eine Folge der Google-Expansion in den Aufbau einer Handelsplattform ist? Auf jeden Fall plant eBay einen weiteren Marktplatz, auf dem gewerbliche Händler Neuware zum Festpreis anbieten können. Das berichtet die Wirtschaftswoche.

Das virtuelle Kaufhaus wird in einigen Wochen unter dem Namen eBay Express seine Pforten öffnen. Eine deutsche Filiale ist für Herbst geplant. Dafür werbe der hiesige eBay-Chef Stefan Groß-Selbeck bereits Händler. Jene müssen ein ordentliches Gewerbe und ihre Bonität vorweisen.(rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen