Deutsche Telekom und Premiere beschließen enge Kooperation

Workspace

Die Deutsche Telekom und Premiere haben nach Tageszeitungsberichten auf eine umfassende Allianz geeinigt. Die Eckpunkte der Kooperation seien bereits klar, berichtet die Financial Times Deutschland (FTD).

Offen ist aber weiter eine Beteiligung des Konzerns am Pay-TV-Unternehmen: Während die FTD berichtet, ein Einstieg der Telekom bei Premiere sei vom Tisch, meldet das Handelsblatt, Premiere-Chef Georg Kofler verhandele weiter über eine Minderheitsbeteiligung.

Den Berichten zufolge werde Premiere das geplante Bundesliga-TV-Angebot der Telekom produzieren Im Gegenzug soll der Pay-TV-Anbieter das Fußball-Angebot der Telekom seinen Kunden zugänglich machen. Dies wird einige Diskussionen der Beteiligten auslösen: Denn die Telekom verfügt nur über die Rechte für die Verbreitung von Bundesliga-Bewegtbildern per Internet.

In dem geplanten Pakt geht es, so die FTD, für beide Partner um mehr als nur um die Bundesliga-Rechte. Die Telekom will Premieres Inhalteportfolio von Spielfilmen, Dokumentationen und Erotik nutzen, um Kunden in ihr neues Glasfasernetz zu locken.

Das neue Telekom-Netz könnte dagegen künftig zum Abspielkanal von Premiere werden: Der Abosender will sich dadurch unabhängig von Kabel- und Satellitennetzbetreibern machen. (ds)

( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen