Google wegen AdWords-Werbung angeklagt

E-CommerceMarketingNetzwerkePolitikRecht

Der Suchmaschinenbetreiber muss aufgrund einer möglichen Markenrechtsverletzung vor ein deutsches Gericht.

Das Hamburger Oberlandesgericht muss klären, ob Google für AdWords-Werbung haftbar gemacht werden kann. Der Suchmaschinendienst steht in dieser Rechtsfrage zum wiederholten Male unter Anklage.

Im konkreten Fall klagt die Metaspinner Media GmbH gegen eine AdWords-Werbung der Konkurrenz, die bei der Suche nach der geschützten Marke Preispiraten auftaucht.

Wer auf den fraglichen AdWords-Link klickt, landet bei einem Plagiat der Webseite www.preispiraten.de. Besonders regte den Markeneigentümer Metaspinner auf, dass Google auch nach einem Hinweis sich nicht veranlasst sah, die umstrittene Werbung zu löschen.

Google will zu dem laufenden Verfahren keine Stellung nehmen, so die Rechtsabteilung des Unternehmens. In Frankreich wurde der Suchmaschinenbetreiber in der Vergangenheit bereits mehrmals in ähnlichen Fällen verurteilt. (rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen