Wikipedia-Druckausgabe auf Eis gelegt

Netzwerke

Das ehrgeizige Projekt, die Online-Enzyklopädie zu Papier zu bringen, ist vorerst geplatzt.

Der Berliner Zenodot-Verlag hatte eine mächtige 100-bändige Druckversion von Wikipedia geplant, die nun an mangelnder Unterstützung der Online-Community scheiterte. Der Zuspruch zu dem Projekt sei nicht so ausgefallen, wie sich der Verlag das erwartet hatte, informiert Achim Raschka, Redaktionsmitarbeiter bei Zenodot.

Die Buchausgabe, die allerdings rund 1.500 Euro hätte kosten sollen, bleibt damit Zukunftsmusik. Die Idee wolle der Verlag aber noch nicht beerdigen: “Im Januar 2007 werden wir das Projekt erneut zur Diskussion stellen”, so Raschka optimistisch. (rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen