O2: PDA mit Microsofts Direct Push

SoftwareWorkspaceZubehörZusammenarbeit

Mails und Outlook-Daten werden über den Push-Service automatisch zwischen Handheld und Server synchronisiert.

Mit dem Xda Neo bietet der Mobilfunkanbieter O2 nun ein Smartphone für Microsoft Direct Push an. Im Lieferumfang ist das Messaging und Security Feature Pack (MSFP) bereits enthalten, das für die Nutzung des neuen E-Mail-Service notwendig ist. Die neue Lösung richte sich, so O2, an Business Kunden, die in ihrem Unternehmen einen Exchange-Server 2003 einsetzen.

Direct Push synchronisiert E-Mails und Outlook-Daten wie Adressen und Kontakte zwischen Smartphone und dem Outlook-Account. Ein Mitarbeiter könne Direct Push mit allen Tarifen und den Data Packs von O2 nutzen. Dabei kosten 30 MByte Transfervolumen etwas mehr als zehn Euro im Monat.

Die Technologie bietet einen Passwortschutz, eine automatische Datenlöschung nach mehrfacher Falscheingabe des Passworts sowie eine Fernlöschung der Daten nach dem Verlust des Geräts. Da die Daten auf dem Server weiter verfügbar sind, gehen keine Informationen verloren.

Das Neo-PDA mit Microsoft Direct Push ist ab sofort im Handel erhältlich. (dd)

( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen