Unsichere WLANs auf der Cebit

MobileSicherheitSicherheitsmanagementWLAN

Dass sich die Teilnehmer einer IT-Messe nicht unbedingt durch hohes Sicherheitsbewusstsein auszeichnen, zeigt eine Untersuchung von Kaspersky.

Um die Sicherheit von Funknetzen ist es meist schlecht bestellt. Das gilt überraschenderweise auch für die Cebit, obwohl man bei einer IT-Messe durchaus etwas Sicherheitsbewusstsein hätte erwarten dürfen.

Kaspersky zufolge waren nur 44 Prozent der Messe-WLANs verschlüsselt, der Rest war offen zugänglich. Selbst nach Abzug der öffentlichen Hotpots verbleibt den Sicherheitsspezialisten zufolge ein äußerst hoher Anteil ungeschützter Funknetzwerke.

Zudem wurde nur in knapp acht Prozent der Fälle der SSID-Broadcast abgeschaltet. Immerhin 99,3 Prozent der WLANs wurden zumindest nicht mit den Default-Einstellungen betrieben. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen