Nvidia mit neuen GPUs für kleines Geld

KomponentenWorkspaceZubehör

Nvidia hat mit den GPUs 7600 GS und 7300 LE neue Grafikchip-Modelle der Geforce7-Reihe mit passiver Kühlung für den Einsatz in günstigen Grafikkarten vorgestellt.

Die 7600 GS bietet wie die teureren GT-Modelle zwölf Pixel- und fünf Vertex-Shader, aber nur 256 MByte DDR-2-RAM statt GDDR3. Die GPU läuft mit 400 MHz Bustakt, per SLI lassen sich zwei 7600 GS-Karten koppeln. Laut Nvidia soll eine Karte mit dem neuen Chip um rund 50 Prozent schneller arbeiten als die mit der X1600 Pro-GPU vom Konkurrenten ATI. Grafikkarten mit dem 7600 GS sollen günstiger als 150 Euro sein.

Karten mit der 7300 LE-GPU sollen deutlich billiger angeboten werden. Sie bietet daher nur vier Pixel- und drei Vertex-Shader, einen 64-Bit breiten Speicherbus, eine 450 MHz schnelle GPU und 128 MByte DDR-2-Speicher mit 333 MHz Geschwindigkeit. Die SLI-Technologie ist beim 7300 LE nicht integriert.

Grafikkarten mit den neuen GPUs von Nvidia sollen in den kommenden Tagen in Versandhandel und Läden zu haben sein. (dd)

( – testticker.de)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen