Kritisches Leck im IE

BrowserSicherheitSicherheitsmanagementWorkspace

Ein Speicherfehler im Browser sorgt dafür, dass ein Angreifer eigenen Code ausführen kann.

Secunia meldet ein als kritisch eingestuftes Leck im Internet Explorer bei der Verwendung von Radiobuttons im Zusammenhang mit dem Aufruf der Funktion createTextRange(). Schon durch den Besuch einer Website kann Schadcode in den Speicher geschrieben und ausgeführt werden.

Dem Sicherheitsunternehmen zufolge tritt der Fehler sowohl beim IE 6.0 unter Windows XP mit SP2 auf als auch mit älteren Preview-Versionen des IE7. Die aktuelle Beta 2 Preview des neuen Microsoft-Browsers ist laut einem Weblog-Eintrag allerdings nicht betroffen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen