Biometrie-Pässe bescheren Rekordumsätze

SicherheitSicherheitsmanagement

Das weltweit steigende Sicherheitsbedürfnis sorgt für Branchenwachstum, von denen vor allem Hersteller biometrischer Ausweise profitieren können.

Die auf Technologielösungen für die Sicherheitsindustrie spezialisierte Mühlbauer AG konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Rekordumsatz einfahren: plus 14,7 Prozent auf 148,1 Millionen Euro. Da die EU von ihren Mitgliedsländern die Einführung elektronischer Reisepässe fordert, erwartet der Spezialhersteller einen weiteren Aufwärtstrend.

“Wir hoffen, dass wir auch 2006 und 2007 auf diesem Markt dabei sein werden”, so Mühlbauer-Sprecher Tilo Rosenberger. Schon die Einführung des Biometrie-Passes in der Bundesrepublik habe das Geschäft kräftig angekurbelt. Zudem will der Sicherheitsspezialist im laufenden Jahr am einsetzenden RFID-Boom mitverdienen. Die Tickets für die Fußball-WM im Sommer waren ein erster Schub. Mühlbauer produziert Maschinen, mit denen RFID-Labels bestückt werden können. (rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen