IBM erhält Auftrag aus Australien

Netzwerke

Der US-Computerkonzern wird künftig in rund 1000 australischen und neuseeländischen Filialgeschäften digitale Inhalte für den Endverbraucher anbieten.

Musikdownloads, Spiele, DVDs, E-Books, Klingeltöne und Software gehören zu den Shop-Angeboten, mit denen Mediaport Entertainment Kunden in die rund 1000 Shops von Sanity Music und Virgin Music locken will. Damit dies auch reibungslos und rund um die Uhr funktioniert, soll IBM nun für Hardware, Wartung und sogar Finanzierung der Online-Dienste sorgen. (rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen