Frankreich bekämpft Apple-Kopierschutz

NetzwerkePolitikRechtWorkspaceZubehör

Kommenden Donnerstag werden französische Parlamentarier einen weiteren Vorstoß zur Liberalisierung des Urheberrechts bei digitalen Inhalten wagen.

Frankreichs Abgeordnete wollen Apples iTunes-Music-Store an den Kragen. Ein neues Gesetz soll es Anwendern in Zukunft ermöglichen, iTunes-Musiktitel in andere Formate legal zu konvertieren. Geht das Gesetz durch, könnten konvertierte Songs auch außerhalb des Landes verbreitet werden. Außerdem dürfte Frankreich auf die EU einwirken, dieses Verfahren zu übernehmen.

Wirtschaftsexperten glauben, dass Apple in diesem Falle seinen französischen iTunes-Ableger schließen könnte. “Die Person, die konvertierte iTunes-Songs besitzt, kann sie überall zugänglich machen”, warnt Marc Guez, Chef der französischen Verwertungsgesellschaft Societe Civile des Producteurs Phonographiques (SCPP).

Apple bezog bislang keine Stellung in dieser Sache. “Sollte das Gesetz durchkommen, werden wir Maßnahmen ergreifen”, äußerte sich dafür Jean-Baptiste Duprieu, Pressesprecher von Sony Europe, dem Betreiber des Online-Musikstores Connect. (rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen