Microsoft will kostenlose Kinderschutz-Software anbieten

BetriebssystemSicherheitSicherheitsmanagementWorkspace

Zahlreiche Anbieter von Webfilter-Software bangen um ihr Geschäft: Microsoft will die Filter kostenlos anbieten.

Firmen wie SurfControl und SafeBrowse werden um ihren Markt bangen: Mit Microsofts neuem Geschenk können Eltern Inhalte filtern und Kommunikation auf ausgewählte Nutzer beschränken. Die neue XP-Software soll im Juni veröffentlicht werden, teilte der Hersteller gestern am Firmensitz Redmond, Washington, mit. Das Produkt namens ” Windows Live Family Safety Settings” stellt der Software-Krösus schon als Preview zum Test bereit.

Das Programm erlaubt neben dem Filtern auch das Erzeugen von Aktivitätsberichten – je nachdem, was der Kleine macht, lassen sich entsprechende Einstellungen aktivieren.

Ziel ist es offenbar, mit weiteren Funktionen Geld zu verdienen. Ein Update ist bereits geplant; damit soll beispielsweise das Management von Kontakten per Mail oder Instant Messenger an eine Elternfreigabe geknüpft werden. Die erweiterte Version soll zudem auf die Weblogs auf MSN Spaces angepasst werden.

Das kostenlose Tool, usprünglich nur für Windows Vista angekündigt, findet so auch seinen Weg in Windows XP. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen