Intel-Chips: Höhere Nachfrage als Produktion

KomponentenWorkspace

Der weltgrößte Computerchip-Hersteller kann nach eigenen Angaben die Produktnachfrage kaum befriedigen.

Bis Intel demnächst zwei neue Chipfabriken in Betrieb nimmt, könne die jüngste Welle an Bestellorders kaum befriedigt werden. Dies bestätigte Deutschland-Geschäftsführer Hannes Schwaderer in Hannover: “In den letzten Jahren haben wir die Nachfrage nicht befriedigen können, da die Produktionskapazitäten nicht ausreichten.”

Den zunehmenden Wettbewerbsdruck durch die Nummer 2 der Branche, AMD, sieht Schwaderer gelassen: “Als einzige produzieren wir in der 65-nm-Fertigungstechnologie und starten Ende 2007 die Massenproduktion der 45-nm-Technologie.” Ein Nanometer ist ein Milliardstel Meter.

Allerdings kletterte der Umsatz bei AMD jüngst um 45 Prozent, bei Intel dagegen nur um 6 Prozent. [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen