CeBIT: IBM zielt auf den Mittelstand

Allgemein

Über eine Tochtergesellschaft nimmt der US-Konzern auch den deutschen Mittelstand ins Visier.

Um dem Abwärtstrend bei den Umsätzen seiner Consulting-Sparte entgegenzuwirken, will der US-IT-Riese IBM nun mit neuen Beratungsservices vor allem bei kleinen und mittelständischen Unternehmen punkten.
Der Mittelstand steigere seine IT-Ausgaben schneller als der Gesamtmarkt, begründet IBM-Manager Steve Solazzo den Strategiewechsel.

Für das Beratungsgeschäft in diesem Sektor ist in Deutschland die IBM-Tochtergesellschaft SerCon verantwortlich. Zu den neuen Serviceangeboten zählt das “IT Strategy Assessment”, bei dem Berater das IT-Equipment des Kunden unter die Lupe nehmen. Zusätzlich bietet IBM an, die Unternehmenssysteme nach Sicherheitsmängeln zu durchforsten und die Performance der Firmenwebsite zu bewerten. [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen