Cebit: EU-Kommission untersucht RFID-Technik

Allgemein

Die EU-Kommission will die notwendigen Rahmenbedingungen und Risiken der RFID-Technik in öffentlichen Konsultationen erörtern.

“Wir interessieren uns für alle offenen Fragen zum Thema RFID?, erzählte die für Informationsgesellschaft und Medien zuständige EU-Kommissarin Viviane Reding gestern auf der CeBIT. Sie hat Fragen zu Sicherheit, Verbraucherschutz, Bürgerrechten, Normung und Frequenzbedarf im Gepäck.

Die Diskussion um das Thema RFID sei notwendig, um die Wettbewerbsfähigkeit Europas zu sichern. “Wir brauchen das Vertrauen der Menschen, um die Vorteile der Technik nutzen zu können”, argumentiert Reding. Auch seien gemeinsame Standards wichtig, bevor die RFID-Chips flächendeckend an alle möglichen Waren geklebt werden.

Um die Fragen und Bedenken zu klären, werde die EU-Kommission Vertreter von Verbraucherorganisationen, Unternehmen, Wirtschaftsverbänden und Regierungen zu Workshops nach Brüssel einladen. Nach der Sommerpause sollen die Ergebnisse vorliegen. Gegen Jahresende werde eine neue EU-Richtlinie über den Datenschutz in der elektronischen Kommunikation folgen. [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen