Hewlett Packard pfeift auf UMTS

MobileMobilfunk

Während alle Welt auf den UMTS-Zug setzt, springt der Computerriese bewusst ab und verzichtet bei seinen Smartphones auf den teuren Breitband-Zugang.

Schon beim ersten Modell der aktuellen Smartphone-Serie, dem iPAQ hw6900 (wir berichteten), verzichtete Hewlett-Packard auf den Breitband-Support. “UMTS macht gerade einmal drei Prozent des weltweiten Mobilfunkmarkt-Kuchens aus”, rechtfertigt Chin-Teik See, Vizepräsident für das mobile Business, die Entscheidung.

Laut See sei der UMTS-Markt noch im Aufbau begriffen, Hardware wie auch Subskriptionsentgelte teuer. Für den Genuss von TV- und Video-Angeboten seien die Smartphone-LCDs zu klein. Daher setze HP auf eine zukünftige Implementierung von UMTS-Technologie in Notebooks. [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen