Das Internet als TV-Sender in HDTV-Qualität

NetzwerkeWorkspace

Nach dem Telefonieren folgt nun das Fernsehen via Internetprotokolle (IPTV). Neue Breitbandstandards sollen in absehbarer Zukunft sogar das hochwertigere HDTV-Signal übertragen.

In den deutschsprachigen Ländern steckt das Fernsehen über Internetprotokolle noch in den Kinderschuhen. Eine erste Analyse des hiesigen Marktes lieferte gestern das Beratungsunternehmen Goldmedia ab. Resümee: In Deutschland werden bis 2010 rund 1,3 Millionen Haushalte IPTV empfangen können.

Dabei wäre dank besserer Breitbandtechnik auch die Übertragung hochauflösender Signale denkbar. “Technisch ist der HDTV-Empfang via ADSL2+ oder VDSL möglich. Durch den Komprimierungsstandard H.264 kann das Signal auf bis zu 8 Mbit/s komprimiert werden”, erläutert Mathias Birkel, Autor der Studie.

Er sieht den großen Vorteil von Fernsehen über IP im vorhandenen Rückkanal, der Kunden vielseitige Möglichkeiten zur Interaktion biete, ob Video-on-Demand, Shopping, Spiele oder Quiz-Shows. [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen