Vodafone verkauft Japan-Tochter

NetzwerkeTelekommunikation

Die Vodafone Group bestätigte, seine Japan-Tochter an die japanische Softbank verkaufen zu wollen.

Vodafones Japan-Sparte macht seit Jahren Verluste, obwohl der Mobilfunkprovider die Nummer drei auf dem dortigen Markt ist. Softbank Corporation soll umgerechnet fast 7 Milliarden Euro angeboten haben.

Vodafone deutete am Sonnabend an, die Software-Offerte wohl annehmen zu wollen. Die Nachricht tat der Vodafone-Aktie schon sehr gut, denn sie schoss um fast 9 Prozent nach oben. (rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen