Verkaufsstart für HD DVD in den USA steht bevor

Data & StorageStorage

Die Preise für die Player liegen niedriger als erwartet. Im Blu-ray-lager bleibt man dennoch gelassen.

Der DVD-Standard HD-DVD soll in den USA bald starten. Die HD-DVD Promotion Group hat zwei Player angekündigt, die mit den Preisen von 415 und 660 Euro deutlich günstiger sein werden als von Experten angenommen. Die konkurrierende Blu-ray Disc Association gibt sich gelassen: “Das ist keine große Bedrohung für uns. Der Start eines neuen Formats braucht einige Zeit. Der Umstand, dass HD-DVD ein paar Monate früher auf den Markt kommt, wird keinen großen Einfluss haben”, sagt Andy Peterson, Sprecher der BDA.

Die Blu-ray-Unterstützer wollen vor allem mit mehr Speicherplatz auf ihrem Datenträger punkten. Die Dual Layer Disks bieten einen maximalen Speicherplatz von 50 GByte, während HD-DVDs maximal 45 GByte erreichen. Auch durch die Zusammenarbeit mit den Partnern, etwa einige der großen Hollywood-Studios, erwartet sich Sony einen Vorteil für Blu-ray.

HD-DVDs sollen dafür einfacher und billiger zu produzieren sein. “Dazu muss ein Unternehmen nur in paar hunderttausend Dollar investieren. Für die Produktion von Blu-ray-Disks braucht man ein neues Werk”, betont Mark Knox von der HD-DVD-Gruppe.

Sony will aber Blu-ray in seiner neue PlayStation 3 als Speichertechnologie verwenden und so vom Start weg einen große Nutzerzahl erreichen. In diesem Jahr sollen zudem laut Sony 150 Filme im Blu-ray-Format veröffentlicht werden. Die Konkurrenz will das mit nun 200 Filmen übertrumpfen. Branchenexperten vermuten, durch den Wettstreit könnten beide Parteien verlieren – denn die Kunden würden so lange auf beide Formate verzichten, bis sich eins der Systeme durchgesetzt habe. (dd)

( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen