Flatrate für Musikdownloads von Jamba

NetzwerkeWorkspaceZubehör

Für eine Pauschalgebühr von monatlich 15 Euro sollen sich die Kunden des neuen Jamba-Portals künftig unbegrenzt Musiktitel saugen dürfen.

Die Jamba-Musikflatrate soll gleichermaßen Computer wie Mobiltelefone (nicht nur UMTS) bedienen, verspricht Unternehmenschef Markus Berger-de León. Eine Jamba-Software ermöglicht nicht nur den Download, sondern kann auch den Song abspielen.

Das Startangebot umfasst 250 000 Musiktitel großer Plattenlabel. Bis Ende 2006 sollen bis zu eine Million Songs online stehen.

Neben dem Online-Portal will Jamba auch in das Endgerätegeschäft einsteigen und speicherstarke Musikhandys anbieten. Musikflatrate und Handys sollen laut einem Bericht der Wirtschaftswoche auf der Cebit vorgestellt werden. (rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen