China bloggt für besseres Image

Netzwerke

Weblogs, bisher Sprachrohr für Demokraten und andere Dissidenten, sollen nun der Regierung zur Selbstdarstellung dienen.

Nachdem Weblogs, chinesisch “bo ke”, allgemein so gut angekommen, will die als fortschrittsfeindlich geschmähte chinesische Regierung nicht zurückstehen und eröffnet selbst ein paar Web-Tagebücher; allerdings nur für Funktionäre.

Selbst kommentieren dürfen nur acht der etwa 5000 eingetragenen Stützen der Gesellschaft, Abgeordnete oder Kongressmitglieder. [fe]s

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen