Windows XP: Registry beobachten
Registry Monitor

BetriebssystemOffice-AnwendungenSoftwareWorkspaceZubehör

Um die Programme zu ermitteln, die nicht korrekt arbeiten gibt es eine große Hilfe – die Freeware- Tools FileMonitor 7.0 und Registry Monitor 7.0.

Nach einem Reduzieren der Benutzerrechte funktioniert einiges nicht mehr. Um die Programme zu ermitteln, die nicht korrekt arbeiten gibt es eine große Hilfe – die Freeware- Tools FileMonitor 7.0 und Registry Monitor 7.0. File Monitor überwacht alle Zugriffe auf Datei- und Ordnerebene, Registry Monitor ist für die Registry-Beobachtung zuständig. Genau diese drei Komponenten sind für Fehlermeldungen wegen nicht ausreichender Rechte verantwortlich.

Eine Reihe weiterer interessanter Tools stehen im Kasten rechts. Die beiden Programme können nur über die Funktion Ausführen als (siehe Seite 144) gestartet werden ? die Utilitys benötigen schließlich Admin-Rechte. Da beide Tools die Ergebnisse in Echtzeit ausgeben, fällt die Orientierung nicht leicht.

Wesentlich übersichtlicher lässt es sich mit den Tools arbeiten, wenn Sie die Ergebnisliste filtern. Dazu klicken Sie im Registry Monitor auf Options Filter/Highlight, tippen bei Include den String ACCESS DENIED ein und bestätigen mit OK. Mit File Monitor verfahren Sie ebenso, tippen bei Exclude aber SUCCESS, bei Highlight ACCESS DENIED ein.

Nun listen die Utilitys ausschließlich abgewiesene Zugriffe auf, wobei nicht alle zwangsläufig mit den geringeren Rechten in Verbindung stehen. Um zu ermitteln, was ein Softwareproblem verursacht, führen Sie das entsprechende Programm aus. Sobald eine Fehlermeldung erscheint, stoppen Sie die Aufzeichnungen der Monitoring-Tools per Klick auf das Icon Capture und scrollen rückwärts durch die gefilterte Liste. Eine große Hilfe ist hierbei das in beiden Tools enthaltene Feature, das die Icons der laufenden Programme anzeigt. Klickt der Anwender den entsprechenden Eintrag im Protokollfenster von Registry Monitor doppelt an, gelangt er zum dazugehörigen Schlüssel. Da Registry Monitor aber im Admin- Modus läuft, »gehört«der Registryzweig HKEY_CURRENT_USER (HKCU) nicht dem derzeitigen Nutzer, sonderndem Administrator. Um Probleme zu umgehen, starten Sie den Registrierungseditor manuell, bevor Sie HKCU-Einträge im Regmon-Fenster anklicken und die Rechte neu regeln.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen