Die EU schiesst zurück

Software

Microsoft konnte mit Anschuldigungen nichts erreichen, die Strafzahlungen werden wahrscheinlicher.

Wie EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes gestern abend noch der Presse gegenüber erklärte, werden Strafzahlungen für Microsoft immer wahrscheinlicher.

Die bisher vom Redmonder Softwarekonzern vorgelegten Dokumente reichen demnach bei weitem nicht aus, um die Wettbewerbsanforderungen aus Brüssel zu erfüllen.

Die Beschuldigungen gegen die Kommission, man habe “hinter dem Rücken von Microsoft” mit Konkurrenten gesprochen, wurde durchwegs zurückgewiesen. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen