Handy-Trojaner verschickt Premium-SMS

MobileSicherheitSicherheitsmanagement

Der Trojaner tarnt sich als WAP-Browser, der angeblich Seiten über kostenlose SMS abrufen kann.

Laut Kasperksy Lab sind derzeit zahlreiche Kunden russischer Mobilfunkanbieter Ziel des neuen Handy-Trojaneras RedBrowser.A. Dabei handelt es sich eine Java-Anwendung, über die der Anwender WAP-Seiten abrufen soll, ohne einen WAP-Zugang eingerichtet zu haben. Angeblich wird dies über den Versand und Empfang kostenloser SMS realisiert.

Tatsächlich verschicht der Trojaner jedoch SMS an kostenpflichtige Mobile Services, bei denen pro Nachricht 5 bis 6 Dollar anfallen.

Obwohl bis jetzt nur eine einzige Variante von RedBrowser entdeckt wurde, schätzen die Virenexperten von Kaspersky, dass im Internet bereits weitere Versionen kursieren. Der Trojaner kann mit den Telefon-Standard-Utilities auf einfachste Weise deinstalliert werden. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen