Bildbearbeitungsprogramme
Fotokünstler im Farbrausch

WorkspaceZubehör

Bildbearbeitungsprogramme bis 100 Euro schütteln ihr Einsteiger-Image ab. Mit RAW-Support und Präsentationstools bieten sie inzwischen auch Profi-Features.

Diese Produkte haben wir verglichen

Bildbearbeitungsprogramme

_Ulead Photo Impact 11
_Adobe Photoshop Elements 4.0
_Corel Paint Shop Pro X
_Computerinsel Photoline 32 Version 12
_Microsoft Foto 2006 Suite Edition


Konkurrenz für Photoshop

Bildbearbeitungsprogramme

Die aktuellen Bildbearbeitungsprogramme sind wahre Multitalente, denn sie können viel mehr als nur Digifotos editieren und aufbereiten. Kostenlos bekommt der Nutzer noch Bildverwaltungs, Präsentations-, Zeichen- und Brennfunktionen dazu alles unter einer Oberfläche.

Außerdem schütteln die Testkandidaten mit fortgeschrittenen Funktionen ihr einstiges Einsteiger-Image ab und wollen dem Platzhirsch Photoshop Kunden abjagen. Alle neuen Versionen unterstützen etwa das RAW-Format und erlauben mit Ausnahme von MS Foto 2006 Suite Edition das Bearbeiten von Bildern mit 16 Bit pro Farbkanal.

Testsieger Photo Impact 11, Paint Shop Pro X und Photoline 32 V12 bieten zudem eine Reihe von Profi-Features wie etwa die Korrektur chromatischer Aberration. Dahinter stecken farbige Ränder auf Bildobjekten, die durch verschiedene Lichtwellenlängen ausgelöst werden.


Photo Impact 11

Bildbearbeitungsprogramme

Das Programm von Ulead ist das kompletteste im Testfeld. Es liefert nicht nur sehr gute Ergebnisse bei der automatischen Ein-Klick-Korrektur, sondern glänzt auch durch vielseitige manuelle Retuschemöglichkeiten. Hochwertige Kontrastkorrekturen wie Histogramm und Gradationskurve gehören zum Funktionsumfang. Einfach ist auch das Freistellen komplexer Objekte. Absoluter Spitzenreiter ist Photo Impact bei den Effekten, beim Webdesign und bei den Präsentationsmöglichkeiten. Für grenzenlose Gestaltungsmöglichkeiten sorgt die vollgepackte CD: Zusätzlich zur Bildbearbeitung gibt es zwei Bildverwaltungs-Tools, Cool 360 für Panoramen und Ulead Gif Animator.


Qualität der automatischen und
manuellen Korrektur

Bildbearbeitungsprogramme

Alle Testkandidaten unterstützen das RAW-Format und arbeiten nicht ausschließlich assistentengestützt, wie etwa Roxio Photosuite 7 Platinum. Englischsprachige Tools und Freeware-Programme gehören nicht zum Testfeld.

Im Mittelpunkt des Tests steht die Qualität der automatischen und der manuellen Korrektur. Um diese zu prüfen, werden zwölf fehlerbehaftete Test-Fotos verwendet: Einige sind kontrastarm oder insgesamt zu dunkel, bei anderen wiederum ist der Hintergrund unscharf, die Sättigung zu gering oder sie weisen einen Farbstich auf. Die Testfotos finden sich auf der Heft-CD (PCP-Code: BILDERTEST).


Testergebnisse im Überblick

Bildbearbeitungsprogramme

Hersteller Produkt Gesamturteil Leistung (40%) Bedienung (30%) Ausstattung (20%) Support (10%)
Ulead Photo Impact 11 gut gut befriedigend gut gut
Adobe Photoshop Elements 4.0 gut gut sehr gut befriedigend gut
Corel Paint Shop Pro X gut gut gut befriedigend sehr gut
Computerinsel Photoline 32 Version 12 befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend gut
Microsoft Foto 2006 Suite Edition befriedigend befriedigend gut ausreichend ausreichend