Urheberrechtsverletzung durch Bildersuche: Schlappe für Google

E-CommerceMarketingPolitikRecht

Ein US-Richter sieht in den Thumbnails der Bildersuche eine Urheberrechtsverletzung und hat angekündigt, einer einstweiligen Verfügung zuzustimmen.

In den schon über ein Jahr dauernden Rechtsstreit zwischen Perfect 10 und Google kommt offenbar Bewegung. Wie Cnet berichtet, sieht Richter A. Howard Matz in den Thumbnails von Fotos des Erotikmagazins in der Bildersuche von Google einen Verstoß gegen das Urheberrecht. Der Argumentation des Suchmaschinenbetreibers, es würde sich nicht um kreative Werke handeln, die demzufolge auch keinen Schutz genießen, wollte er sich nicht anschließen.

Zudem kündigte Matz an, einer Einstweiligen Verfügung gegen Google zuzustimmen. Die beiden Parteien sollen nun bis zum 8. März einen entsprechenden Vorschlag ausarbeiten. Google hat bereits angekündigt, im Falle einer Verfügung Widerspruch einzulegen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen