Weekly RoundUp: Gewinner und Verlierer bei der Telekominfrastruktur

MobileMobilfunkNetzwerkeTelekommunikation

Die 3GSM World in Barcelona vergangene Woche zeigte, wie stark der Druck auf Telekommunikations-Unternehmen geworden ist: Globaler Markt und VoIP zwingen zu Stategie-Änderungen.

Die Telekommunikationsmesse 3GSM World vergangene Woche demonstrierte , wie sich die Telekommunikations-Unternehmen verstärkt auf einen globalen Markt einstellen. Ericssons Initiative für den Aufbau einer 3G-Infrastruktur in China ist dafür ebenso Beleg wie die Ankündigung eines Konsortiums, Instant Messaging als globalen Service anbieten zu wollen. Der Druck, solche Angebote zu machen, kommt nicht zuletzt aus dem VoIP-Markt, wo auch die Preise für mobiles Telefonieren ins Rutschen geraten. Zu den Verlierern dieser Entwicklung scheint UMTS zu gehören die Scheu, hier zu investieren, wird offenbar immer größer.

Links zum Thema:
Ericsson will in China 3G-Infrastruktur errichten
3GSM: Globales Instant Messaging für 2,2 Milliarden Handy-Nutzer
UMTS gerät ins Hintertreffen
VoIP-Handy: Für zwei Cent um die ganze Welt telefonieren

Mehr News-Analysen:
Wöchentliche themenorientierte News-Zusammenfassungen und -Analysen wie diese finden Sie jeden Mttwoch thematisch sortiert im Weekly-RoundUp-Newsletter von IT im Unternehmen. Hier können Sie ihn abonnieren!

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen