RealNetworks trotz guter Zahlen unter Druck

Software

Der Umsatz des Anbieters von Software für digitale Medien verbesserte sich auf Jahressicht um 15 Prozent auf 83,6 Millionen Dollar (70 Mio. Euro).

RealNetworks konnte für das abgelaufene Quartal auch einen stolzen Nettogewinn von 295,6 Millionen Dollar (knapp 250 Mio. Euro) erzielen. Im Vorjahr war noch ein Verlust von 972.000 Dollar angefallen.

Doch halt, mehr Gewinn als Umsatz? Grund für dieses ungewöhnliche Ergebnis: Geld von Microsoft, welches nach Beendigung eines Rechtsstreits floss. Dadurch verbuchte RealNetworks einen Sondergewinn von 434,4 Millionen Dollar (365 Mio. Euro).

Börse wie Analysten waren trotzdem enttäuscht, hatten sie doch mit fast 85 Millionen Dollar Umsatz gerechnet. Prompt sackte die Aktie gestern Abend nachbörslich um gute 7 Prozent ab. (rm/ds)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen