SIM-Karte mit deutlich mehr Speicherkapazität

MobileMobilfunkNetzwerkeTelekommunikation

Schon mit einfachen Telefonbüchern konnten Handy-Besitzer den Speicher ihrer SIM-Karte überfordern. Damit soll Schluss sein: Künftige Karten verwöhnen mit 256 MByte Speicherplatz.

Der Flash-Speicher-Hersteller Spansion stellte gestern auf dem Mobilfunk-Kongress 3GSM in Barcelona eine erste SIM-Karte mit 64 MByte Speicherkapazität vor. Damit übertreffe das Platzangebot für Daten die heute üblichen SIM-Karten um das Tausendfache.

Das Unternehmen, ein Joint Venture von AMD und Fujitsu wolle die SIM-Karte auch für Audio- und Videodateien und sogar für Spiele öffnen. Die neue Kartengeneration hört auf den Namen MirrorBit-HD-SIM, werde ab 2007 lieferbar sein und soll dank der Logik-Technologie von M-Systems zügig auf 256 MByte Kapazität gebracht werden.

Damit diese nicht in die falschen Hände geraten, sind Verschlüsselungs- und Authentifizierungsmechanismen vorgesehen. [rm/fe]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen