3GSM: Globales Instant Messaging für 2,2 Milliarden Handy-Nutzer

MobileMobilfunkNetzwerke

Die grössten Mobilfunk-Provider bündeln ihre Kräfte, um den Kunden in mehreren Ländern Instant Messaging (IM) anbieten zu können.

15 Provider, darunter China Mobile Communications, Orange, Telefonica Moviles (http://www.telefonica.es/), T-Mobile International und Vodafone Group, begründeten die gemeinsame IM-Initiative unter Führung der GSM Association (GSMA). Die Gruppe hofft nun, die klassischen Anbieter von Instant Messaging wie AOL, MSN und Yahoo für die gemeinsame Initiative gewinnen zu können, um die bisherige Basis von 300 Millionen Benutzern am Ende auf 2,2 Milliarden Accounts zu erweitern. Auch andere Mobilfunkanbieter sollen für die Pläne gewonnen werden. [rm/fe]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen