VoIP-Handy: Für zwei Cent um die ganze Welt telefonieren

MobileMobilfunkNetzwerkeTelekommunikation

Billige Webtelefonie für die breite Masse – mit Verbindungsraten von zwei bis drei Cent vom handelsüblichen Handy aus nach China oder den USA macht ein kleiner Provider auf sich aufmerksam.

Der VoIP-Anbieter JAJAH lässt mit einem Geschäftsmodell aufhorchen, das billiges VoIP-Telefonieren nicht nur über das Festnetz, sondern auch über das eigene Handy abwickelt.

In eine Webmaske werden die eigene sowie die Nummer des gewünschten Gesprächsteilnehmers eingegeben. Computer respektive Netzwerk stellen eine VoIP-Verbindung her, die dann über das eigene Handy oder Telefon genutzt werden kann. Das Angebot funktioniert ohne zusätzliche Software oder Equipment. Abgerechnet wird monatlich z.B. über Kreditkarte.

“Mit unserem Angebot wollen wir die billige Web-Telefonie nun der breiten Masse zugänglich machen”, kündigte gestern JAJAH-Gründer Roman Scharf an. Und die nachträgliche Zahlung mit Verbindungskontrolle verhindere Betrugsfälle, mit denen die Pre-Paid-Systeme zu kämpfen hatten.

Für die Zukunft geplant sind eine Desktop-Edition des JAJAH-Angebots und eine mobile Auslands-Lösung ohne Roaming-Gebühren. (rm/mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen