Millionenstrafe für Microsoft rückt näher

NetzwerkeSoftware

Eine Einigung zwischen der EU und Microsoft über die Massnahmen zur Wettbewerbsverbesserung ist nicht in Sicht.

Eine tägliche (!) Strafzahlung von mehr als einer Million Euro rückt für den Softwarekonzern immer näher. Die Verhandlungen zwischen der EU-Wettbewerbskommission und Microsoft führten bisher zu keiner Einigung.

Statt der Offenlegung von Schnittstellen für MS-Serversoftware bot der Redmonder Riese Einsicht in den Quellcode an, was Experten aber für ein trojanisches Pferd halten.

Letzter Termin für eine Einigung ist nun der 15. Februar, danach wird’s teuer für den grössten Softwarehersteller der Welt. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen