IBM ändert Siliziumverarbeitung für schnellere CPUs

KomponentenWorkspace

Der Power6-Prozessor soll leistungsfähiger und dabei stromsparender sein als konventionelle Prozessoren.

IBM berichtet von der Entwicklung eines neuen Verfahrens, das die physikalischen Eigenschaften von Silizium ändern soll. Mit Hilfe des verbesserten Herstellungsverfahrens können Chips in üblicher 65-Nanometer-Bauweise hergestellt werden, die schneller arbeiten und dabei weniger Strom verbrauchen als bisherige Prozessoren.

Mitte des nächsten Jahres sollen Power6-CPUs mit Taktraten von 4 bis 5 Gigahertz zur Verfügung stehen, so IBM-Cheftechniker Bernard Meyerson. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen