Microsoft greift EU an

IT-ManagementIT-Projekte

Der Krieg um Marktmonopole wird verschärft: jetzt zielt Microsoft auf angebliche Verfahrensschwächen.

Man habe ungenügende Akteneinsicht erhalten, deshalb sei eien angemessene Verteidigung gegen die Vorwürfe der EU-Kommission nicht möglich gewesen.

Auf diesen Standpunkt stellen sich jetzt Microsoft-Anwälte im Streit um MS-Monopole im Media- und Serverbereich. Das Schreiben, in dem die Redmonder Rechtsvertreter die EU angreifen, liegt nach deren Bericht der Financial Times vor.

Die alte und neue Strategie: Verschleppung des Verfahrens und Verteidigung bereits erkämpfter Marktmonopole. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen