Neue Brennerstudie der Filmförderungsanstalt

Data & StorageNetzwerkePolitikRechtStorageWorkspaceZubehör

Raubkopierer-Kampagnen zum Trotz werden immer mehr Filme aus dem Internet heruntergeladen und auf CD/DVD gebrannt.

Die Filmförderungsanstalt (FFA) hat ihre Brennerstudie für das vorige Jahr veröffentlicht und beklagt darin steigende Download-Zahlen. 12 Millionen Filme sollen allein in der ersten Jahreshälfte heruntergeladen worden sein und damit 16 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Zudem widmen sich immer mehr Anwender dieser Freizeitbeschäftigung; der FFA zufolge besorgen sich 1,7 Millionen Deutsche Filme im Internet. 10 Prozent der Befragten laden sich Spielfilme bereits vor dem Kinostart herunter, 34 Prozent der Downloader werden erst danach aktiv, jedoch noch vor dem DVD-Start.

Die Downloads werden zumeist auf CD oder DVD gespeichert, schließlich verfügen immer mehr Anwender über einen Brenner: CD-Brenner besitzt mittlerweile fast die Hälfte der Bevölkerung, dazu kommen 6,9 Millionen Personen mit DVD-Brenner.

Allerdings nimmt auch die Anzahl der aus dem Fernsehen aufgenommen Filme zu, die Brennerstudie verkündet hier 15,5 Millionen ? eindeutig legaler ? Kopien. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen