Microsoft: Zweite Beta der Antispyware

SicherheitSicherheitsmanagement

Das Programm soll sich in Outlook einfügen, um Dateianhänge zu kontrollieren.

Microsoft plant derzeit die Veröffentlichung der zweiten Betaversion seiner Antispyware. Die erste Beta war bereits vor rund einem Jahr erschienen, mittlerweile wurde das Programm in Windows Defender umgetauft.

Die neue Version integriert sich laut Microsoft in Outlook, so dass sich eingehende Attachments sofort untersuchen lassen. Weiter ist eine neue Benutzerführung und ein Auto-Update für Definitionsdateien und die Software-Engine enthalten.

Die Version soll auch unter Windows 2000, Windows XP, Windows Server 2003 und Windows Vista laufen. Die erste Beta war nur unter XP lauffähig.

Windows Defender soll später auch in die Client- und Server-Versionen von Windows Vista integriert werden. (dd)

( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen