Adobe Production Studio
Hohes Niveau

WorkspaceZubehör

Adobe bündelt seine Produkte für Video- und Audiobearbeitung zu einem leistungsstarken Paket für professionelle Multimedia-Producer.

Testbericht

Adobe Production Studio

Den großen Funktionsumfang lässt schon der immense Platzbedarf auf der Festplatte vermuten. Zwar stehen die endgültigen Hardware-Anforderungen noch nicht fest, die getestete Beta fordert allerdings bereits bei der Installation mindestens 512 MByte RAM. Und im Test wird schnell deutlich, dass dies nur das untere Ende der Fahnenstange ist und auch mehr Prozessoren nicht schaden können. Gerade beim Rendering mit Adobe After Effects oder bei der Videobearbeitung mit Adobe Premiere Pro kann der Rechner gar nicht stark genug sein. Was das Production Studio an Power fordert, liefert es allerdings auch an Funktionalität.

Premiere. Für den Videoschnitt liefert Adobe schon seit vielen Jahren Premiere. Im Production Studio findet sich die Version Premiere Pro 2.0. Vielleicht als Reaktion auf die Übernahme von Macromedia ist der Flash-Export hinzugekommen.

Audition. Audition 2.0 ist für die Sound-Bearbeitung zuständig. Eine gut gelungene Oberfläche führt direkt in die Multitrack-Ansicht, in der ein Großteil der Mischarbeit erfolgt. Außerdem sind mittlerweile Adobe-typisch verschiedene Arbeitsbereiche auswählbar, und Sie haben die Möglichkeit, eigene zu definieren. Beim Export stehen alle notwendigen Formate von MP3 bis WMA zur Verfügung.

After Effects. Viele Trailer, die heute im Fernsehen zu sehen sind, wurden mit Adobe After Effects realisiert. Im Production Studio kommt Version 7.0 Professional zum Einsatz und versieht Vektorgrafiken mit Animationen und Effekten. Auch grundlegende 3D-Effekte und 3D-Rendering mit Lichteinstellungen gehören zum Funktionsumfang. Für das Web produziert After Effects verschiedenste Formate, unter anderem Flash, FLV (Flash Video) und Quicktime.

Encore. Der Letzte im Bunde, Adobe Encore DVD 2.0, ist speziell für die DVD-Produktion gedacht. Dort werden DVD-Menüs und Nutzerführungen bis zum fertigen DVD-Projekt entwickelt. Die Oberfläche lehnt sich ebenfalls an die Oberfläche der übrigen Studio-Programme an, so dass Sie sich dort schnell zurechtfinden.


Fazit

Adobe Production Studio

Das Paket enthält alles, was das Herz eines Multimedia-Producers begehrt. Fürs Web sind allerdings oft nur Einzelkomponenten wie Audio- oder Videobearbeitung notwendig.

Plus
– alle Einzelprogramme haben gute bis hervorragende Qualität
– optisch einheitliche Oberfläche

Minus
– gute Hardware-Ausstattung unbedingt erforderlich

Info
Vertrieb: Adobe
Preis: Premium 1700 Dollar, Standard 1200 Dollar (vorläufige Angaben)
Plattform: Windows XP/2003