Europa: 150 Milliarden Euro Schaden durch fehlerhafte Software

Software

Schätzungen eines britischen Software-Experten zufolge verursachen Softwarefehler jährlich europaweit einen wirtschaftlichen Schaden von 100 bis 150 Milliarden Euro.

Eine Studie der Royal Academy of Engineering beziffert die Kosten durch Software-Fehler inklusive Folgekosten allein für Grossbritannien auf 20 bis 25 Milliarden Euro pro Jahr.

Daraus leitet Software-Guru Les Hatton seine Schätzung für Europa ab. “Hatton kritisiert, dass bereits programmiert wird, bevor die Anforderungen an die Software überhaupt feststehen”, stösst Michael Gressl vom Engineering-Unternehmen IVM ins gleiche Horn. Ursache sei auch die fehleranfällige Programmiersprache C.

Die Kosten für die spätere Fehlersuche steigen mindestens um das Dreissigfache, bei komplexen Systemen wie Flugzeugen sogar noch stärker. Daher kämen die erschreckende Zahl für die Folgeschäden, so Gressl. [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen