Vodafone und Telefonica dementieren LambdaNet-Trennungsgerüchte

NetzwerkeTelekommunikation

Der Glasfasernetzbetreiber LambdaNet dementiert Meldungen, nach denen seine Großkunden abgesprungen seien.

Die Gerüchteküche brodelt schnell im Internet, und wenn heute so genannte “Insider” etwas veröffentlichen, steht es morgen im gesamten Netz. Schlecht für LambdaNet, hatte doch jemand das Gerücht gestreut, die wichtigsten Kunden Vodafone und Telefonica seien abgesprungen.

Wir zitierten zwar das Gerücht – aber mit dem Hinweis, dass keinerlei Beweise dafür vorlägen. Lambdanet reagierte sofort und konterte mit Zitaten seiner Kunden. “Sowohl die Vodafone D2 GmbH als auch die Telefonica Deutschland GmbH beziehen weiterhin Verbindungen des Netzbetreibers”, heißt es in der Stellungnahme. Frank Wassink, Abteilungsleiter Controlling Interconnection der Vodafone D2, spricht von einem sehr guten Geschäftsverhältnis, das auch weiterhin bestehen bleibt; und Hanno Ostermeier, Manager Carrier Relationship von Telefonica Deutschland GmbH, redet über “hochwertige Leitungen von Lambda, die auch in Zukunft genutzt werden”.

Das Gerücht zu streuen, stellte sich aber immerhin als gutes Beispiel viralen Negativ-Marketings im Internet heraus. (mk)

Mehr über virales Marketing (und Tipps dazu) lesen Sie übrigens im E-Marketing-Weblog des Branchen-Experten Nico Zorn.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen