Neuer Angriff auf US-Urheberrecht

PolitikRecht

Eine neue Initiative der Musik- und Filmindustrie würde das Urheberrecht vollständig entwerten und auf die Vorstellungen der Handelskonzerne reduzieren.

Eine Gesetzesinitiative des republikanischen US-Senators Gordon Smith aus dem Bundesstaat Oregon schlägt trotz wiederholter Ablehnung durch das Parlament eine Regulierung des digitalen Radios sowie aller zukünftigen Übertragungsformen vor.

Demnach könnten die Contentindustrien bestimmen, in welchen Formaten und zu welchen Konditionen Film und Musik angeboten und konsumiert werden dürfen. Die legale Privatkopie und freie Verfügung über erworbenes Eigentum würden ersetzt durch die Konstruktion “customary historic use”.

Das kommt einer Zerstörung des bestehenden Urheberrechts gleich, das in erster Linie zum Ausgleich zwischen den kulturellen Interessen der Öffentlichkeit und den kommerziellen Vorrechten der Urheber verfasst wurde. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen