iPod-Filmservice operiert in rechtlicher Grauzone

Allgemein

US-StartUp bietet gefüllte iPod-Video-Geräte an, rechtliche Lage unklar, Präzedenzfall in Sicht.

Das junge US-Unternehmen TVMyPod aus dem Bundesstaat Massachusetts bietet einen sehr bequemen Service: der Kunde ordert einen iPod Video plus eine Auswahl von DVD-Filmen.

Er erhält beides in einer Lieferung, wobei die Filme aber bereits auf die Festplatte des iPod überspielt wurden. So kann er ohne eigene technische Kenntnisse den tragbaren Mediaplayer zum Betrachten seiner Lieblingsfilme nutzen. Eine grossartige Geschäftsidee, die nur einen Haken hat: sie ist möglicherweise nach dem umstrittenen Digital Millennium Copyright Act illegal, weil dieser es verbietet, den Kopierschutz auf der DVD zu umgehen. Ähnliche zweifelhafte Gesetzgebungen gibt es übrigens auch in Deutschland.

Der Gründer und Chef von TVMyPod, Vijay Raghavan, beruft sich dagegen auf den “Fair Use”-Paragraphen des US-Urheberrechts. Demnach ist es, wie hierzulande auch, grundsätzlich gestattet, Privatkopien herzustellen. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen