Bootlogo austauschen leicht gemacht
Windows XP – Design

BetriebssystemOffice-AnwendungenSoftwareWorkspaceZubehör

Um den Bootscreen des Rechners zu ändern, müssen Sie sich keiner Tools bedienen, die eventuell sogar Systemdateien beschädigen.

Um den Bootscreen des Rechners zu ändern, müssen Sie sich keiner Tools bedienen, die eventuell sogar Systemdateien beschädigen. Sie können ganz einfach eine eigene Datei anlegen und dem Windows-Start zuweisen.

Die Datei muss 640 x 480 Pixel groß sein, 16 Bit Farbumfang besitzen und im Windows-Root-Verzeichnis (meist c:\windows) als Bitmap unter dem Namen boot.bmp abgespeichert sein. Nun müssen Sie nur noch die versteckte Datei boot.ini anpassen. Unter Extras/Ordneroptionen/ Ansicht im Windows Explorer ist dazu erst einmal die Datei sichtbar zu machen (deaktivieren: Geschützte Systemdateien ausblenden, aktivieren: Alle Dateien und Ordner anzeigen).

Über das Kontextmenü der Datei entfernen Sie temporär den Schreibschutz. Öffnen Sie nun boot.ini im Editor und tragen am Ende der Zeile unter [operating systems] die Parameter /bootlogo /noguiboot – durch ein Leerzeichen getrennt – ein. Speichern Sie die Datei und aktivieren den Schreibschutz. Beim nächsten Start begrüßt Sie Ihr eigener Boot-Bildschirm.

Mit schickeren Bootlogos wie von www.wincustomize.com fällt das Warten auf Windows deutlich leichter.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen