Downloadgeschäft nimmt zu, Filesharing bleibt

Netzwerke

Trotz aller juristischen Anstrengungen der Industrie wollen Musikfreunde weiter Musik tauschen.

Im gerade abgelaufenen Jahr 2005 wurden 1,1 Milliarden US-Dollar mit dem Verkauf von Musikdownloads erzielt. Allerdings sind 40 Prozent dieses Umsatzvolumens auf Klingeltöne zurückzuführen, nur 60 Prozent beziehen sich auf ganze Songs und Alben via iTunes und Co.

Innerhalb von zwei Jahren stieg der Anteil des Downloadgeschäfts am Gesamtumsatz der Musikindustrie von Null auf sechs Prozent. Trotz 20.000 weltweiter Gerichtverfahren gegen Nutzer von Tauschbörsen ist deren Bedeutung allerdings keineswegs zurückgegangen. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen